EINE DOKUMENTATION
© Copyright 2000 - 2018 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Wandersleben Wandersleben
Bilder Wandersleben
Luftaufnahme
Die 189,24 km lange Thüringer Bahn ist ein Teil der Strecke, die von Halle nach Gerstungen führt. Sie ist die Stammstrecke der „Thüringischen Eisenbahn-Gesellschaft AG“ und wurde in mehreren Teilstrecken gebaut und in Betrieb genommen. Das Dorf Wandersleben erhielt erst im Jahr 1885 einen Bahnhof mit Empfangsgebäude, Bahnsteig und einem Güterschuppen aus Fachwerk. Mit dem Ausbau der Bahnstation Neudietendorf um 1904 wurde der Bahnhof um ein Ausweichgleis erweitert und erhielt einen Personentunnel zum überdachten Mittelbahnsteig mit geschützten Treppenaufgängen. Den Güterschuppen erweiterte man um einen Backsteinanbau und um einen Stellwerksanbau aus Fachwerk und einem weiteren Stellwerksgebäude. Gegenüber dem Güterschuppen am Ausweichgleis gab es eine Freiladestraße mit einem Portalkran, der auch das Ausweichgleis überspannte. Er gehörte zu einem Raiffeisenbetrieb, von dem heute nur noch das Gebäude vorhanden ist. Heute sind die Bahnsteigdächer, der Güterschuppen und das Stellwerk nicht mehr vorhanden. Das Empfangsgebäude wurde verkauft.
Halle - Baunatal-Guntershausen
Die Eisenbahn “kam” am 10. Mai 1847 nach Drei Gleichen. Also 12 Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Drei Gleichen hatte zu diesem Zeitpunkt 300 Einwohner (Ende 2016 waren es 5.011Einwohner). Wandersleben ist ein Stadtteil von Drei Gleichen. 
PANORAMA Z Bahnhof iel
nach oben  > nach oben  >