^ nach oben
© Copyright 2000 - 2017 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Duisburg Hbf Duisburg Hbf
Bereits am 9. Februar 1846 erreichte die Eisenbahnstrecke der Cöln-Mindener Eisenbahn- Gesellschaft die Stadt Duisburg. 1862 eröffnete die Bergisch- Märkische Eisenbahn-Gesellschaft ihre Bahnstrecke von Duisburg über Essen nach Dortmund. Der alte Kopfbahnhof lag in unmittelbarer Nähe des heutigen Hauptbahnhofs. 1866 wurde die Bahnstrecke der “Rheinischen Eisenbahn” von Rheinhausen nach Essen mittels Fährbetrieb über den Rhein geführt. Erst 1874 waren die Bauarbeiten der Hochfeld- Rheinhausener Rheinbrücke fertig geworden. Am 15. Februar 1870 baute die Rheinische Eisenbahn-Gesellschaft ihren Durchgangsbahnhof in der Nähe des Cöln- Mindener Bahnhofs, deren Strecke zum Trajektbahnhof (Eisenbahnfähre) Hochfeld führte. 1886 wurden die separaten Bahnstationen zu einem "Centralbahnhof" zusammengefasst und die alten Bahnhöfe abgerissen. Das Stationsgebäude wurde jedoch schnell zu klein. Mit dem Bau eines neuen Empfangsgebäudes und den Bahnsteigen wurde 1931 begonnen und 1934 fertiggestellt. Das neue, noch heute erhaltene Gebäude, war für die damalige Zeit eine architektonische Sensation. Der Düsseldorfer- und der Oberhausener Bahnhof wurden später nach dem gleichen Konzept erbaut. Im Zweiten Weltkrieg wurde der Bahnhof stark beschädigt. 1992 erfolgte eine Neugestaltung der Innenräume, wobei die alten Bilder über die Duisburger Stadtgeschichte verschwanden. Ab 2009 begann eine Grundsanierung des Bahnhofs.
Bilder Duisburg
Rheinischer Bahnhof um 1900 
Luftaufnahme
Duisburg Rheinischer Bahnhof um 1900 Auswahl zur Streckenverfolgung für Duisburg Hbf Z Bahnhof iel
nach oben  > nach oben  >