^ nach oben
© Copyright 2000 - 2016 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Dettingen (Teck) Dettingen (Teck)
Die 11,32 km lange Eisenbahnstrecke von Kirchheim “unter Teck” über Dettingen nach Oberlenningen wurde am 1. Oktober 1899 vom Württembergischen Monarchen König Wilhelm II eröffnet. Die Strecke betrieb die Königlich Württembergische Staats-Eisenbahnen. In Württemberg waren die Bahnhofsgebäude vereinheitlicht. Der Bahnhof Dettingen gehörte zum Typ IIa. 1920 wird die Württembergischen Eisenbahn vom Deutschen Reich übernommen. 1976 wird der Fracht- und Stückgutverkehr und 1990 die Expressgutabfertigung eingestellt. 1991 wird der Fahrkartenschalter geschlossen. Das Gebäude kaufte 1992 die Gemeinde Dettingen, die es 1994 renovierte. 2009 wurde die Teckbahn elektrifiziert. Dettingen ist heute ein S-Bahn Haltepunkt.
Bilder Dettingen (Teck)
Luftaufnahme
Die Eisenbahn “kam” am 1. Oktober 1899 nach Dettingen. Also 64 Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Dettingen hatte zu diesem Zeitpunkt 2.048 Einwohner (Ende 2012 waren es 5.806 Einwohner).
Z Bahnhof iel
nach oben  > nach oben  >