EINE DOKUMENTATION
© Copyright 2000 - 2019 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten

Bau und Streckeneröffnung

Die Bauarbeiten an der Rhein-Main- Bahn begannen im Herbst 1856. Die Planung sah einen zweigleisigen Ausbau vor. Erst 1871 wurde das zweite Gleis auf der Gesamtstrecke verlegt. Die erste 33,96 km lange Teilstrecke von Mainz nach Darmstadt wurde am 1. August 1858 für den Personenverkehr und am 18. November 1858 für den Güterverkehr in Betrieb genommen. Die zweite Teilstrecke nach Aschaffenburg wurde am 15. November 1858 eröffnet. Der planmäßige Verkehr begann am 27. Dezember 1858. 1868 starteten die Bauarbeiten an der hessischen Odenwaldbahn. Im September wurden auch die Arbeiten am 1205 Meter langen Tunnel zwischen Wiebelsbach und dem Mümlingtal begonnen. Die Bauarbeiten schloss man 1870 ab. In Darmstadt begannen die Bauarbeiten in Richtung Reinheim am 1. Januar 1869. Am 27. Dezember 1870 konnte der 32,4 km lange Streckenzweig der Odenwaldbahn zwischen Darmstadt und Wiebelsbach (heute Groß-Umstadt Wiebelsbach) eröffnet werden.

Das Empfangsgebäude Darmstadt Nord

In diesem Streckenabschnitt wurde zwischen 1909 bis 1912 der neue Darmstädter Nordbahnhof für die Anbindung der Firma Merck gebaut. Dies geschah im Zusammenhang mit der Umgestaltung des Darmstädter Hauptbahnhofs. Die Eröffnung des Bahnhofs war zwar am 28. April 1912, aber der planmäßige Zugverkehr begann erst am 15. Mai 1912. Die Planung des Empfangsgebäudes oblag dem Baurat Friedrich Mettegang. Das zweistöckige Stationsgebäude liegt an einem Damm mit Zugang von einer Straßenbrücke. Nach betreten des Gebäudes führt ein Quergang nach links und rechts zu den Treppen des jeweiligen Mittelbahnsteigs. Im Bahnhof treffen die Rhein- Main-Bahn und ein Zweig der Odenwaldbahn von Wiebelsbach zusammen. Eine Bahnsteigüberdachung stammt vom ehemaligen Darmstädter „Ludwigsbahnhof“ deren südliche Perronhalle mit gusseisernen Säulen und Kapitellen im neuen Nordbahnhof wieder aufgebaut wurden (siehe Luftbild unterer Bahnsteig).

Was hat sich verändert, was ist geblieben

Die Bahnsteigüberdachung und das Stationsgebäude sind weitgehend erhalten geblieben. Sie stehen unter Denkmalschutz. Der Kioskanbau auf der rechten Gebäudeseite entstand wahrscheinlich aus den 1970/80er Jahren.
Planung und Konzession PANORAMA
Bilder Darmstadt Nord
Bahnhof 1912
Luftaufnahme
Bahnhof 1912 ahnbauten mehr zum Thema hier  B Rhein-Main-Bahn Mainz Hbf Aschaffenburg Hbf Darmstadt - Groß Umstadt Darmstadt Hbf Groß-Umstadt Wiebelsbach Bahnstation Darmstadt Nord Bahnstation Darmstadt Nord
nach oben  > nach oben  >