EINE DOKUMENTATION
© Copyright 2000 - 2018 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Den ersten Eisenbahnzug erreichte Laurenburg im Mai 1862, wo er mit Böllerschüssen und Glockengeläut begrüßt wurde. Das kleine Örtchen ist bekannt durch die gleichnamige Burg. Durch die Nähe zur Grube Holzappel in der Blei und Zink gefördert und aufbereitet wurden, erhielt der Ort einen Bahnhof, über den das Erz abtransportiert werden konnte. Bedingt durch diesen Umstand begann ein wirtschaftlicher Aufschwung des Ortes. 1877 entstand eine Stahlbrücke zwischen dem Bahnhof und dem Dorf, über die mittels einer Schmalspurbahn das Erz zum Bahnhof transportiert werden konnte. Der Bahnhof verfügte neben dem verputzten Empfangsgebäude auch über einen Güterschuppen aus Fachwerk mit Laderampe. 1913 wurde an das Empfangsgebäude das noch heute erhaltene mechanische Stellwerk angebaut, über das auch der nahe Bahnübergang bedient wurde. 1952 wurde die Grube Holzappel  geschlossen. Das Empfangsgebäude ist weitgehend in seinem Urzustand erhalten geblieben.
Laurenburg (Lahn) Laurenburg (Lahn)
Bilder Laurenburg
Bahnhof um 1952
Luftaufnahme
Lahntalbahn
PANORAMA Bahnhof um 1952 Z Bahnhof iel
nach oben  > nach oben  >